Anlagenbau

Die Bahn muß telefonieren können

Gestern gab es nichts gescheites im TV da habe schnell auf dem Rechner etwas gezeichnet und dann auf der CNC Fräse die Teile gefräst. Mit ein paar Evergreen Ergänzungsteilen und meiner Schraubennachbildungstool kam das dabei raus.

IMG_0105IMG_0493IMG_0498

Weiterer Probeaufbau

IMG_0243IMG_0242IMG_0239IMG_0244

Die nächste Tunnelwand

IMG_0211IMG_0210IMG_0212

Probeaufbau

IMG_0193IMG_0194IMG_0195

Tunnel-Einfahrtswand

Leider sieht man von ihr später nicht mehr soviel wenn sie mal eingebaut ist.

IMG_0179IMG_0178IMG_0176

Detailarbeiten

Das Mauerstück ist soweit fertig, jetzt geht es an die Detailarbeit. Die ersten Leitungen sind verlegt.

IMG_0011IMG_0009IMG_0008

Detailarbeiten an den Portalen

IMG_8378IMG_8382IMG_8389IMG_8391IMG_8399

Ausfahrt zum Schattenbahnhof

IMG_8335IMG_8334IMG_8333IMG_8332IMG_8336

Weitere Tests mit Styrodur

Normalerweise bin ich ein Freund von Gipsteilen um Mauerwerk zu verbauen. Da ich aber zur Zeit an einer Ecke an der Anlage arbeite wo ich keine passenden Gipsteile oder Formen für Gipsteile gefunden habe, bleibt mir nix anderes Übrig mich nach Alternativen umzuschauen.

Nachdem die Umsetzung der Steindarstellung und Alterung mir schon in meinem SpurII - Projekt recht gut gelungen ist. Habe ich mich nun auch in Spur 0 für die Methode entschieden.

IMG_7754

Weiter am Brückenpfeiler für ein Gleisfeldübergang

IMG_7695IMG_7694

Schiebebühne für den Lokabstellplatz

Da ich keinen Platz für eine Drehscheibe oder einen Schattenbahnhof habe, habe ich mir noch eine einfache Schiebebühne aus Holz, Schubladeneinzügen, usw. gebaut.

Um die Gleise beim Übergang nicht einfach so enden zu lassen, habe ich mir aus 2mm Polystyrol "Adapter" CNC-gefräst. Ein Blatt wurde mit einer kleinen Mittelbohrung versehen und eins mit einer größeren, damit diese den Schraubenkopf versenken kann. Die insgesamt 4mm Adapter passen genau unter die Schwellen des Lenzgleises. An den Schienenaufnahmen habe ich jeweils 2 Bohrungen vorgesehen, damit die Schienenenden gut fixiert und gehalten werden. Mit dieser Methode sind auch leichte Höhenunterschiede zur Bühne mit den Schrauben justierbar.


IMG_7617IMG_7615

Brückenpfeiler aus Styrodur

IMG_7412IMG_7413IMG_7411

Neuanfang - Fabrik

Durch die Umgestaltung des Gleisplanes, kommt die Fabrik jetzt an einem anderen Teil der Anlage zum Aufbau.
Der ursprüngliche Aufbauplan der Resinteile kommt somit auch nicht zum tragen.

Also noch viel Arbeit….

IMG_4278IMG_4276

Umbauarbeiten

Durch den Umbau auf schlanke ATLAS Weichen, ist von dem vorhergehenden Gleisplan nichts übrig geblieben. Ich kann nun mit dem Gleisverlegen anfangen, denn die letzten benötigten Weichen sind aus den USA eingetroffen. Aus Platzgründen, wurde die Schiebebühne und der Lokschuppen wieder abgebaut. Hier ruhen die Arbeiten bis das BW fertiggestellt ist.

IMG_4277

Kohlebunker

Da ich den Lokschuppen nicht mit in den Urlaub nehmen konnte (habe nicht so ein große Auto), habe ich mit dem Bau des Kohlebunker von www.Lasersachen.de angefangen. Der Bausatz besteht hauptsächlich aus gelagertem MDF und Papier. Er lässt sich nach dem Studium der Anleitung sehr gut zusammenbauen da alle Teile sehr passgenau sind. Es ist noch einiges daran zu tun aber es wird.

Hier sieht man mal die Größenverhältnisse

IMG_0706IMG_0570IMG_0652

Weiter gehts

Nachdem ich eine Zeit lang nur Fabrikteile gegossen habe, mußte ich jetzt erstmal die Ecke gestalten wo die Fabrik aufgebaut werden soll.

Hier kommt sie hin

IMG_9245IMG_9246

Rohbau

Hier sehen sie die Rohbauarbeiten der Anlage. Als erstes wird nur der L-Anlagenteil aufgebaut der an der Wand entlang geht.


IMG_0327IMG_0328IMG_0326

Anlage

Nach einer längeren Pause und Rückschlägen habe ich nun mit dem Anlagenbau begonnen.

Hier sehen sie meinen neusten Anlagenentwurf. Dieser wird in zwei Schritten entstehen, im ersten Schritt wird es nur der L-Förmige Teil an der Wand entlang gebaut. Im zweiten Schritt wird das BW Element vor die bestehende Anlage gebaut. Die eingezeichneten roten Elemente sind Gewerbebauten und Lokschuppen. Die Anlage besteht aus IVAR Standelementen und Modulen von SMDV. Der Rohbau steht und die Gleise sind auf Trittschalldämmung verlegt. Probefahren können durchführt werden und der nächste Schritt sind dann die Gleise zu altern.


Aktuelle Spur0 Anlage